Share Poll

Poll link

500 px
350 px
250 px
Preview

widget preview:

Width - px Height - px

Close preview
! You are using a non-supported browser Your browser version is not optimised for Toluna, we recommend that you install the latest version Upgrade
Our Privacy Notice governs your membership of our Influencer Panel, which you can access here. Our website uses cookies. Like in the offline world, cookies make things better. To learn more about the cookies we use, check out our Cookies policy.

Catchfire

  1 month ago

Die Zukunft: Menschen nach Maß oder auch Genome-Editing genannt.
Wird das wirklich unsere Zukunft sein?

Mit der Erfindung der Genschere CRISPR-Cas9 hat diese Entwicklung richtig Fahrt aufgenommen.

Damit lässt sich das Erbgut präzise verändern, es lassen sich auch geschädigte DNA Abschnitte bei Lebewesen entfernen.

Man kann damit gezielt Erbgut verändern und in den Entstehungsprozess von Lebewesen eingreifen.

Die Technologie ist schon so fortgeschritten, dass sich künftig Krankheiten besser behandeln lassen können und auch Menschen optimiert werden könnten.

Man könnte nicht nur Körperbau und Intelligenz anpassen, sondern auch dem Alterungsprozess entgegenwirken.

Dieses Verfahren könnte in Zukunft üblich sein und häufiger genutzt werden.

Welche Vor- und Nachteile siehst du darin?
Reply
Post

Unikatat.done

  1 month ago
Sehen wäre einfacher. Ich bin Entwicklungsphase. Mensch bin ich nicht mehr. Fürhin ist es spät. Wie? WANN? WAS? WARUM? WER? ZERSTÖREN EHER ANSTAT AUFBAUEN Reply
0 comments

Miezcat

  1 month ago
Mag der Fortschritt auch groß sein, die CRISPR-Methoden funktionieren allerdings nicht so ganz fehlerfrei und können ungewollte weitere Veränderungen im Genom verursachen.
Außerdem, wo Licht ist, ist auch Schatten und es wird sich immer jemand finden der Missbrauch betreibt.
Reply
1 comments

19kurt

  1 month ago
Was gut und zum Wohl der Menschheit erfunden wurde ist bis jetzt immer wieder für kriegerische Zwecke missbraucht worden.LEIDER Reply
1 comments

C3261692g

  1 month ago
Mich persönlich erinnert das sehr stark an die Nazi-Strategien…..wir eliminieren alles was „UNS“(wer auch immer das ist) und bauen den Robotermenschen der am besten in „unsere Idealgesellschaft“ passt.
Nur werden DIE die sowas entscheiden, die letzten sein die es mit sich machen lassen würden.
Sehr bedenklich selbst wenn es hinsichtlich der Bekämpfung und Behandlung von Krankheiten sicherlich viele positive Aspekte gibt.
Reply
1 comments

Goefran57

  1 month ago
Klingt nach den Zielen der Personen die den 2.WK ausgelöst haben - die wollten das auch den Supermenschen.
Wir werden uns nun selber Zugrunde richten der Anfang ist nun gemacht. Wie weit die Forschung hier wirklich ist, man möge es nicht wissen! Wenn dieses schon hindurchgesickert ist, dann sind sie schon sehr weit. In deiner Aufführung fehlt aber China denn in diesem Rechtfreien Raum geschieht doch das meiste was die Welt NICHT weis.
Auch wenn die Welt sich einig sein würde gäbe es hier weiterhin Forschung, nur man sollte es auf die Krankheiten zu bekämpfen beruhen lassen.
Aber hierfür wird es wohl schon zu Spät sein.
Reply
2 comments

Leonidas0

  1 month ago
einen "editierten" menschen will ich nicht.
sicher kann man vieles per erbgut beeinflussen, aber es gehört mehr dazu als das erbgut, um die eingenschaften eines menschen zu formen, dazu spielen nicht zuletzt die lebensumstände mit. auch wenn das gehirn die besten gene hätte, hilft es nichts, wenn es an der nahrung mangelt, damit sich das gehirn optimal entwickeln kann und die lebensumstände, damit sich entsprechend die neuronalen netzwerke formen können.
auch der körperbau ist v.a. auch durch die lebensumstände geformt. sie der direkte vergleich der nordkoreaner mit den südkoreanern. sie sind von der dna fast identisch, die südkoreaner aber deutlich größer, was auf die deutlich bessere ernährungssituation zurückzuführen ist.
schon im alten römischen reich konnte man feststellen, dass durch die verstädterung und der schlechten lebenssituation des römischen plebs die körpergröße rapide zurückging. mit dem niedergang des römischen reiches und somit dem verlassen der städte, dem leben auf dem land mit ausreichend gesunden lebensmitteln sind die menschen wieder größer geworden (nachgewiesen durch viele untersuchungen der skelette aus gräbern). daher auch zu erklären, dass die germanen den römern riesig vorgekommen sind, die römer waren einfach 30-40cm kleiner als die "auf dem land" lebenden germanen.
ich sehe aber auch vorteile, z.b kann man erbkrankheiten so eliminieren - wenn man weiß, dass so etwas vorhanden ist. man könnte die schadhafte stelle im genom durch einwandfreies material ersetzen. da ich aber fälle kenne, wo die erbkrankheit erst im höheren alter bemerkt wurde, hätten diese personen ihre schadhaften gene schon an die kinder weitergegeben (wenn sie kinder hätten), da zur zeit der potentiellen schwangerschaft die krankheit noch nicht bekannt war.
jedes ei überprüfen auch ohne deutlicher gefahr sehe ich kritisch. im prinzip würde es keine normale befruchtung mehr geben, wenn man immer auf nummer sicher gehen will.
bisher wird die fruchtwasseruntersuchung wegen potentieller genschäden wie trisomie auch nur gemacht, wenn solche fälle in der familie schon vorgekommen sind, denn sogar die fruchtwasserentnahme ist eine gefahr für den fötus.
bei der herstellung von "nahrungsmitteln" (pflanzen) ist man wohl schon lange soweit, dass man dias züchten durch den direkten eingriff ins erbgut abkürzt, ob es auch schon bei nutztieren gemacht wird, weiß ich nicht. geklonte tiere gab es schon, warum also nicht auch welche, die mit der genschere bearbeitet worden sind? eine gruselige vorstellung.
Reply
4 comments

duper

  1 month ago
Au weia, bei dem Gedanken schüttelt es mich gleich. Diese Mittel werden sicher nicht nur zur Behandlung gefährlicher Krankheiten eingesetzt. Frankenstein lässt grüssen. In Verbindung mit KI kann es auch das Ende der Menschheit bedeuten. Reply
2 comments

wolfshertz

  1 month ago
Ich sehe dieses Verfahren nicht als möglich an. Wenn ein Körper heranwächst, werden die Verbindungen zum Gehirn erst hergestellt. Ein Kontakt, z. B. an einer Handfläche, löst einen elektrischen Impuls aus, der dann über Nervenleitungen ins Gehirn übertragen wird. Dieser Kontakt hat keine "Nummer" wie ein Computer. Angenommen hier wäre ein fremdes Gehirn am Werk (absolut unmöglich, ich weiß, aber es ist nur ein Gedanke), wüsste das Fremdhirn nichts mit diesem elektrischen Impuls anzufangen. Auch könnte er nichts mit seinem Fremdspeicher bzw. dem körpereigenen Speicher anfangen, da diese ebenfalls Vorkenntnis über sämtliche Kontakte voraussetzen. Eine DNS kann maximal Aussagen treffen, wie weit eine Nase wachsen soll, wie viel von einem Menschen von einem Affen stammt oder mit welcher Wahrscheinlichkeit er Krebs bekommt. Die Gensequenzierung ist bereits seit mehreren Jahrzehnten bekannt, mit "Jurassic Park" hat Crichton einen Klassiker hingelegt, der mit dem Thema spielt. Anders als der Film ist jedoch im Buch eines deutlich: nur durch DNS (bzw. RNS, mehr wäre bei Blut aus einer Mücke nicht möglich zu erhalten) lässt sich KEIN funktionierender Körper herstellen. Warum? Bakterien sind nicht fossilierbar. Da Intelligenz keine Sache der DNS ist, sondern sich jeweils auf die lokalen Begebenheiten bezieht, ist sie ebenfalls nicht veränderbar. Du kannst ein Gehirn formen, was jedoch in einem Gehirn vor sich geht, muss das Gehirn sich selbst erarbeiten. Reply
1 comments

Gwendolyna

  1 month ago
Au weia, grr das ist schrecklich Reply
2 comments

Teilchen

  1 month ago
Kannst Du mir bitte einen Infolink geben oder so? Mir sind Worte auf den Lippen die ich gerne noch mal überprüfen möchte. Reply
6 comments
Copied to clipboard

You’re almost there

In order to create content on the community

Verify your Email / resend
No thanks, I’m just looking

OK
Cancel
We have disabled our Facebook login process. Please enter your Facebook email to receive a password creation link.
Please enter a valid Email
Cancel
We're working on it...
When you upload a picture, our site looks better.
Upload